Ausbildung für Personal von Entsorgungsanlagen

Die Kurse richten sich an Interessierte, die in der Entsorgungsbranche arbeiten, sowie an Personen, die sich in diesem Gebiet aus- oder weiterbilden möchten. Dies können Deponiewarte, Angestellte von Abfallannahmestellen, Werkhöfen, Recycling- oder Bauabfallanlagen, sowie Chauffeure oder Quereinsteiger sein.

Strengere Umweltauflagen und knapper werdende Ressourcen haben in den letzten Jahren dazu geführt, dass die einzelnen Anlagen mehr Verantwortung tragen müssen. Damit sind die Anforderungen an das Personal von Sortier- und Aufbereitungsanlagen sowie Sonderabfallbetrieben oder Deponien stetig gestiegen.

Mit der Abfallverordnung VVEA gibt es seit 2016 eine Pflicht zur Aus- und Weiterbildung für das Personal von Abfallanlagen. Die angebotenen Kurse sind eine gute Möglichkeit zur Erfüllung dieser Pflicht. Die Ausbildung ist in Module gegliedert, die einzeln und unabhängig voneinander besucht werden.

Hinter diesem Bildungsangebot stehen der VBSA (Verband der Betreiber Schweizerischer Abfallverwertungsanlagen) und der arv (Baustoffrecycling Schweiz), die bereits seit mehr als 20 Jahren Kurse für das Personal von Entsorgungsanlagen anbieten.

Die Ausbildungsmodule sind eine geeignete Vorbereitung, um anschliessend die Berufsprüfung zum anerkannten Titel «Fachfrau / Fachmann für Entsorgungsanlagen» abzulegen. Personen mit dem Abschluss «Fachfrau / Fachmann für Entsorgungsanlagen» sind Generalisten in der vielseitigen Welt der Entsorgung. Sie arbeiten auf der Stufe Polier oder Werkmeister auf einer Anlage zur Sortierung, Behandlung und Verwertung von Rückbaumaterialien, Bausperrgut, Altholz, Industrie- und Gewerbeabfällen, in einem Betrieb zur Annahme von Sonderabfällen oder auf einer Deponie. Sie führen Mitarbeitende, unterstützen Vorgesetzte, beraten Kundinnen und Kunden und können auch die Verantwortung für einen Betrieb übernehmen.

Detaillierte Informationen zur Ausbildung für Personal von Entsorgungsanlagen finden Sie unter www.tafe.ch.

xeiro ag